ASV Neufeld - Gut aufgestellt in die neue Saison

Publiziert durch Bernhard Bauer am 30. Jänner 2017

ASV Neufeld künftig mit mehr Nachhaltigkeit in der Vereinsführung

Mit der Frühjahresspielsaison beginnt beim ASV-Neufeld der schrittweise Umbau in der Prioritätensetzung der Vereinsleitung. Den veränderten Rahmenbedingungen im wirtschaftlichen, kulturellen und im sozialen Umfeld gilt es künftig verstärkt Rechnung zu tragen. Generationenwechsel in der Gesellschaft, das rasche Wachstum in der Gemeinde und auch dem veränderten Freizeitverhalten der Bürger und Eltern ist es geschuldet, die anstehenden Aufgaben für die Ämterführenden überschaubarer und weniger herausfordernd zu gestalten.

Der Umbau hat begonnen.

Kleinere Verantwortungsbereiche auf mehreren Schultern verteilt sind der Weg leichter neue Mithelfer zu gewinnen und  dann bestehende Funktionäre in den Ämtern zu behalten.

Mit Eitel Reins gewinnt der seit 1923 bestehende Traditionsverein ASV Neufeld einen in der Liga bekannten Profi und Konditionsverantwortlichen, der ehemals zweifachen Meisterkicker in der Neufelder Kampfmannschaft war, als neuen Jugendleiter. Ihm zur Seite steht ab sofort Sebastian Thiele als Gesamtkoordinator der Jugendsportaktivitäten. Ein starkes Duo übernimmt damit diese große Aufgabe.

"In der Jugendarbeit liegt auch künftig sehr viel sozialpolitische Verantwortung, dies erfordert den Einsatz der besten Kräfte für unsere Kinder" betont der Neufelder Bürgermeister und ASV-Präsident Michael Lampel den hohen Stellenwert der Jugendarbeit im neu auszurichtenden Verein.

Nachhaltigkeit auch bei den Finanzen des Vereines.

Eigenständige Rechnungskreise, der Abbau von Fixkosten und die Betonung der Neufelder Fußballkultur, auch mit Neufelder Spielern sind ein wertvoller Schritt in die angepeilte Richtung. Die Reserve ist Herbstmeister und bietet ein großes Potenzial Eigenbauspieler in die Kampfmannschaft zu hieven. Ein vorbildlicher Teamgeist  herrscht in der Mannschaft, die diesen Weg auch gerne mitgehen möchte.

Ziehende soll  man nicht halten.

Jeder Kurswechsel bringt auch  Veränderungen mit sich, die durchaus auch mal schmerzhaft sein können. Auch Neufelder Spieler nutzen die Winterpause, um bei anderen Vereinen mehr Aufmerksamkeit zu erhalten. Dem stand der ASV Neufeld schon in der Vergangenheit sehr positiv gegenüber. Sind es doch auch gerade jene Spieler, die  nach wenigen Saisonen als Legionäre bei verschiedenen anderen Vereinen viel Erfahrung gesammelt haben und später umso motivierter die Vorzüge als Spieler in der Heimmannschaft vor eigenem Publikum zu schätzen lernen. Wie im Leben führt auch im Fußball der Weg zur Anerkennung oft über verschiedene Umwege und Abzweigungen.

Die Frühjahresspielsaison steht vor der Türe.

Sowohl Kampfmannschaft als auch die Kinder- und Jugendmannschaften befinden sich schon wieder mit viel Elan mitten in der Vorbereitung auf die neue Spielsaison. Die Vereinsleitung selbst steht voll hinter den Veränderungen, die den Verein zukunftssicher und eigenständig in der Verantwortung halten sollen und bietet eine ganze Reihe von begleitenden Aktivitäten, um das Vereinsleben über Generationen, Geschlechter und Kulturgrenzen hinweg bunter und wertvoller zu gestalten.