Union Schwand:ATSV Mattighofen

Publiziert durch Dasa Antic am 06. April 2017

 

Am Sonntag empfing in der 2. Klasse Süd-West die Union Schwand vor heimischem Publikum den ATSV Mattighofen zum "Kracher" der 16. Runde. Im Duell zwischen dem Drittplatzierten und dem Tabellenfüher kreuzten zwei Titelkandidaten die Klingen. Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen konnte die Schwaiger-Elf dem Herbstmeister kein Bein stellen und musste sich wie im Hinspiel erneut geschlagen geben. Nach drei Pleiten am Stück fand der ATSV zum richtigen Zeitpunkt aus der Krise, setzte sich mit 3:1 durch und feierte im achten Auswärtsspiel den siebenten Sieg.

Kreuzeder gleicht nach Mattighofener Führung aus

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Pumberger bekamen rund 150 Besucher ein erwartet enges Spiel zu sehen. Mitte der ersten Halbzeit war es ATSV-Torjäger Mirza Kujovic, der die Gäste in Front schoss. Der Tabellenführer brachte den knappen Vorsprung aber nicht in die Pause. Nachdem Torwart Roland Freischmid Gelb gesehen hatte, musste der Mattighofener Schlussmann in Minute 40 hinter sich greifen und hatte beim Freistoß von Dennis Kreuzeder zum 1:1-Halbzeitstand das Nachsehen.

Kujovic macht mit 20. Saisontreffer den Deckel drauf

In der 65. Minute sorgte der Spielleiter für Farbe im Spiel - Gelb für Union-Kicker Patrick Lindhuber. Zwei Minuten später hatten die Gäste-Fans wieder Grund zum jubeln, als Daniel Kirchtag den Ligaprimus erneut in Führung brachte. Die Mannen von Coach Erwin Schwaiger steckten nicht auf und versuchten, das Blatt zu wenden. Das spannende Match stand auf Messers Schneide, ehe es in der Schlussminute entschieden wurde. Abermals war es Kujovic, der mit seinem bereits 20. Saisontreffer den 3:1-Erfolg des ATSV Mattighofen besiegelte. Während der Tabellenführer am kommenden Samstag die Union Pischelsdorf zum Duell "David gegen Goliath" empfängt, muss die Union Schwand tags darauf den schweren Gang zur formstarken Union St. Radegund antreten.

 

Johann Gerner, Sportchef ATSV Mattighofen:
"Nach der Niederlagenserie ist die Erleichterung über diesen Sieg riesengroß. Auch wenn wir nach Verlustpunkten nur noch Zweiter sind, haben wir wieder in die Spur gefunden und gegen einen ungemein starken Gegner drei wichtige Punkte eingefahren".

 

Quelle: Ligaportal.at