SCO eröffnet Mittwochabend in Draßmarkt die 28. Runde

Die Schock-Elf biegt mit guten Erinnerungen an das Hinspiel in die Zielgerade

Publiziert durch Gerhard Blagusz am 24. Mai 2017

Die Meisterschaft 2016/17 biegt in die Zielgerade ein. Nur mehr drei Spiele, dann ist die Saison auch schon wieder dabei. Im vorletzten Auswärtsspiel trifft der SCO auf Draßmarkt. Und steht damit auf einer Stufe mit einem der populärsten Klubs Europas und dem ältesten Fußballverein Österreichs. Auch Manchester United und der First Vienna FC laufen bereits am Mittwoch dem runden Leder hinterher. Der SCO befindet sich damit quasi in prominenter Gesellschaft.

Mit dem SV Draßmarkt bekommt es die Mannschaft von Cheftrainer Rene Schock mit einem Top-Klub der II. Liga Mitte zu tun. Draßmarkt rangiert in allen Teiltabellen im oberen Drittel. In der Gesamttabelle auf Platz vier, ein Top-3-Endrang ist im Visier. Die Herbstmeisterschaft wurde als Dritter beendet, im Frühjahr ist Draßmarkt Vierter. In der Heimtabelle rangiert man derzeit auf Rang sechs, mit einem Sieg heute Abend würde man Pilgersdorf und Neudörfl überholen.

Alles Vorzeichen, die auf einen Sieg von Draßmarkt hinweisen. Aber es gibt auch Fakten, die für einen Erfolg des SCO sprechen. Wie zum Beispiel das Hinspiel im Fenyös-Stadion, in dem Maxi Estl & Co. die Draßmarkter mit 5:0 auf die Heimreise geschickt haben. Oder die letzte Runde, als Draßmarkt in Oberloisdorf mit 1:5 unter die Räder kam.

Der SCO kann jedenfalls wieder auf die zuletzt gesperrten Zoltan Pollak, Maxi Estl und Rene Sturm zurückgreifen. Das Spiel wird von Albert Wandl geleitet, Ankick ist um 19:30 Uhr.

 

II. Liga Mitte, 28. Runde
Mittwoch, 24.05.2017, 19:30 Uhr
SV Draßmarkt - SC Oberpullendorf
Sportplatz Draßmarkt, Albert Wandl