Halbes Dutzend Oggauer Tore...

...mit 1:6 untergegangen!

Publiziert durch Joachim Wild am 06. Mai 2013
Quelle: fanreport.at   Im Duell der Nachzügler behalten die Oggauer letztlich klar die Oberhand. Auswärts gelingt der Lackner-Elf der höchste Saisonsieg, der nach einer Stunde bereits sicher eingefahren war.   Sichere Pausenführung für die Gästemannschaft
Nach dem Anpfiff übernahmen die Oggauer sofort das Kommando und übten Druck auf die Zagersdorfer Abwehr aus. Zunächst aber fehlte der nötige Schluck Zielwasser bzw. agierten die Zagersdorfer noch kompakt.  "Wir haben zunächst zwar Chancen vergeben, doch wir waren die klar bessere Mannschaft", befand  Oggaus Sektionsleiter Schneeberger.

Nach 25 Minuten war es dann so weit, als die Kugel auf  Praunseis gespielt wurde. Dieser brannte ab und bedienteRobert Nedelkovic mit einem überlegten Pass -  0:1. Dadurch wurden die Gäste einen Tick sicherer, die Hausherren suchten weiter vergeblich den Weg nach vorne. Die Entlastungsangriffe verpufften aber zumeist in 16er-Nähe. Und kurz vor der Pause besorgte Alexander Mad das  0:2, als er 20 Meter vor dem Tor angespielt wurde, die Kugel einmal kontrollierte und aufs Tor schlenzte. Torhüter  Csik machte beim Abwehrversuch keine gute Figur und musste danach hinter sich greifen.

Es wird ein Kantersieg
In der zweiten Halbzeit legte nach 51 Minuten Routinier  Nedelkovich mit einem Schuss nach -  0:3. Wenig später bediente  Kucher per Flanke den eingewechselten Kevin Schmit, der sich das Leder in der Luft annahm und volley zum 0:4 in die Maschen setzte (60.).  "Ein wunderbares Tor", strahlte  Schneeberger.

Und weil die Oggauer immer noch nicht genug hatten, zündete Johannes Praunseis nach einem langen Ball den Turbo und bezwang Keeper  Csik souverän zum  0:5 (64.). Den Hausherren gelang dann noch der "Ehrentreffer", als Nicolas Weinereinen Fehler von  Kastner eiskalt ausnutzte und sich alleine vor Keeper  Kern die Ecke aussuchen konnte -  1:5 (75.). Den Endstand fixierte Bastian Kucher aus einem Elfmeter heraus, als  Praunseis von  Dihanich im 16er gelegt wurde (80.). Im Finish wurde es dann noch ruppig und Mauro Abdihodzic musste mit Rot vom Platz (83.).

Fazit: Die Oggauer bestätigten ihren guten Lauf und gewinnen gegen Zagersdorf letztlich klar. Zum einen spielte man erfrischend nach vorne und zum anderen unterliefen den Zagersdorfern mit Fortdauer der Partie zu viele Fehler.