Geschichte

Publiziert durch Heinz Scheider am 27. August 2013

Das eigentliche Gründungsjahr des Sportclub Montafon Vandans kann heute nicht mehr genau bestimmt werde, da keine Aufzeichnungen aufliegen, doch wurde nach dem Weltkrieg im Jahre 1947 das Vereinsgeschehen neu aufgebaut.

Um eine Ausführung über die Vereinsgeschichte von den Jahren 1947 bis 1950 darzulegen, fehlen leider die Unterlagen und Aufzeichnungen, da sei bei einem Brand vernichtet wurden.

Chronik aus mehr als 50 Jahren Vereinsgeschichte

1951 ...

In der 5 Jahreshauptversammlung am 24 Februar 1951 wurde Dallabrida Alfons zum Obmann gewählt. Im April 1951 wurde das Grundstück GP 12/1 von der Gemeinde Vandans gepachtet, um dort eine Sportplatzanlage zu errichten. Von den Vorarlberger Illwerken wurde dem SCM Vandans Humus zur Verfügung gestellt, um nach der Rohplanie den Sportplatz zu humusieren. Im selben Jahr wurden einige Angebote von Firmen eingeholt, um so schnell wie möglich mit dem Bau des Sportplatzes zu beginnen.

1952 ...

Am 14 August 1952 wurde der Pachtvertrag für das Grundstück GP 12/1 zwischen dem Sportclub Montafon Vandans und der Gemeinde Vandans abgeschlossen, wobei eine jährliche Pachtgebühr in der Höhe eines Zementsackes (ATS 5,-) zu begleichen war. Am 23 Oktober wurde mit dem Bau des Sportplatzes begonnen.

1953 ...

In der Zeit vom 14. bis 17. Mai 1953 wurden durch die Mitglieder Theateraufführungen in Vandans und Partenen abgehalten, wobei Herr Kasper Wille am Gelingen dieser Veranstaltungen zeichnete. Es wurde nicht nur Fußball gespielt, auch wurde eine Theatergruppe gebildet, die viele Aufführungen hervorragend absolvierten. Auch für den Bau des Funkens und für die Funkenzeitschrift "Hummelpost" zeichnete der Sportverein Verantwortung. Der Sportverein war in diesen Jahren Fußballverein, Theatergruppe und Funkenzunft zugleich.

1954 ...

Den Höhepunkt in diesem Jahr stellte die Fertigstellung des Sportplatzes am 23. Mai 1954 dar. In der 9 Jahreshauptversammlung am 11. Dezember 1954 wurde Fritz Franz zum neuen Obmann gewählt.

1955 ...

In diesem Jahr konnte die 1. Mannschaft auf dem fertig gestellten Sportplatz in Vandans den Meisterschaftsbetrieb abwickeln und die ersten sportlichen Erfolge erringen. In der zehnten Jahreshauptversammlung am 25. Dezember 1955 wurde Mikulcak Franz zum neuen Obmann gewählt.

1956 ...

Am 15. Jänner 1956 wurde für alle Mitglieder und Gönner eine Faschingsveranstaltung abgewickelt. Am 6. Mai 1956 wurden die Spieler Flatz Raimund, Treichl Alwin und Zimmermann Gebhard in die Auswahl des Vlbg. Fußballverbandes einberufen. In der 11. Jahreshauptversammlung am 25. November 1956 wurde Fitz Franz zum neuen Obmann gewählt.

1957 ...

Um die Kameradschaft noch mehr zu pflegen, wurde am 15. Februar 1957 im Gasthof Sonne eine Tanzveranstaltung abgehalten. Da der SCM Vandans auch auf kulturellem Gebiet arbeitete, wurde beschlossen, alljährlich den Funken und das Funkenblatt "Hummelpost" aufzustellen. Am 2. März 1957 wurde der Funken durch die Mitglieder des SCM Vandans aufgestellt und die "Hummelpost" aufgelegt. Im April 1957 wurden erste Gespräche zwischen Vlbg. Illwerke und dem Sportclub Montafon wegen Überspannung des Sportplatzes durch die Lünerseetrasse. Ankauf eines Bienenhauses im Mai 1957 von Maier Isolde, das als Clubheim umgebaut werden sollte. Am 17. Oktober 1957 konnte das Bienenhaus, das nun zu einer Umkleidekabine umgebaut war, erstmals bei einer Spielerversammlung genützt werden.

1958 ...

In diesem Vereinsjahr waren keine konkreten Angaben der Verlegung des Sportplatzes von Seiten der Vlbg. Illwerke gemacht worden. Auch wurde dieses Jahr der Funken errichtet (300 Arbeitsstunden) und abgebrannt. Ansonsten verlief dieses Jahr recht ruhig. In der 13 Jahreshauptversammlung am 27. Dezember 1958 wurde Lorünser Hermann zum neuen Obmann gewählt.

1959 ...

Am 11. Jänner 1959 wurde die alljährliche Faschingsunterhaltung durchgeführt. Ebenfalls erfolgte der Bau des Funkens sowie die Herausgabe des Funkenblattes. Sportlich konnte in den vergangenen Spieljahren noch nicht groß aufgetrumpft werden, da der Fußballsport in Vandans noch im Anfangsstadium seiner Aufwärtsentwicklung steckte. Im Oktober 1959 wurden durch die Vlbg. Illwerke die ersten Planierarbeiten am neuen Sportplatz vorgenommen. Gleichfalls stellte die VIW eine provisorische Trainingsbeleuchtung zur Verfügung. Auch der Ausbau des Clubheims (Klosett, Waschanlagen) schritt rasch vorwärts. Am 7. Dezember 1959 veranstaltete die Vereinsleitung für alle Mitglieder eine Nikolausfeier.

1960 ...

Die Gemeinde unterstützte den Verein beim Bau des Funkens. Sportlich gesehen konnte im ersten Halbjahr besser abgeschnitten werden als die Jahre davor. Beim Bezirksmusikfest der Harmoniemusik Vandans stellte der SCM den Sportplatz zur Verfügung. Dadurch wurde die Zufahrtsstraße hergerichtet und verbessert. Der Aus- und Anbau des Clubheimes konnte in diesem Jahr fertig gestellt werden. Der neue Sportplatz GP 12/2 der Gemeinde Vandans, der von den VIW zur Verfügung gestellt wurde, erhielt nun die Rohplanie, dessen Ausführung die VIW besorgte.

1961 ...

Der Bau des Funkens unterblieb, da die Anforderungen an die Mitglieder wegen des Ausbaues des neuen Sportplatzes zu hoch waren. Von der Gemeinde Vandans wurde außer den üblichen Zuwendungen ein Motorrasenmäher zur Verfügung gestellt. Sportlich war dieses Jahr ein Höhepunkt seit dem Bestand des Vereins. In der 1. Klasse Oberland erreichte unsere Mannschaft unter dem Trainer Flatz Raimund den 1. Tabellenplatz und war damit Herbstmeister 1961. Die Planierarbeiten am neuen Platz standen vor dem Abschluss und die Humusierung des Platzes erfolgte noch im Spätherbst.

1962 ...

Der Herbstmeistertitel konnte nicht in einen Meistertitel der 1. Klasse Oberland umgewandelt werden, da das entscheidende Spiel gegen den FC Götzis verloren wurde. Die Fertigstellung des neuen Sportplatzes zögerte sich noch hinaus, da die Humusierungsarbeiten am Platz nicht zur vollkommenen Zufriedenheit abgeschlossen waren.

1963 ...

Die Verhandlungen zwischen SCM, Gemeinde und VIW standen vor dem Abschluss. Als Abfertigung seitens der VIW erhielt der SCM einen Betrag in Höhe von ATS 40.000,-, der zur endgültigen Fertigstellung des neuen Sportplatzes zur Verfügung gestellt wurde.

1964 ...

Auf dem oberen Sportplatz wurden neue Tore aufgestellt, sowie die Sportplatzbeleuchtung wesentlich erneuert und verbessert. Die Arbeiten am neuen Sportplatz gingen rasch voran, doch durch den frühen Wintereinbruch konnten nicht alle Arbeiten erledigt werden. Sportlich konnte im Frühjahrsdurchgang einigermaßen gut abgeschnitten werden. Im Herbst 1964 erreichte die 1. Mannschaft den 2. Tabellenplatz in der 1. Klasse Oberland.

1965 ...

In der 19. Jahreshauptversammlung wurde das goldene Vereinsabzeichen an die Herren Lorünser Hermann, Kasper Wilhelm, und Dallabrida Alfons überreicht, sowie das silberne Vereinsabzeichen and die Herren Bott Alfons, Flatz Raimund, Flatz Reinhard, Lampacher Heinrich, Zimmermann Herman, Zimmermann Adolf und Peter Karl überreicht. Ebenso wurde Herr Dallabrida Alfons am 20. Februar 1965 zum Ehrenmitglied ernannt. Auf dem neuen Sportplatz wurde die Umzäunung angebracht. Durch die schweren Unwetter wurde das Vorderland des Sportplatzes durch die Ill weggetragen. Der neue Sportplatz wurde neuerlich in arge Mitleidenschaft gezogen (Transport von Vorlagesteinen und sonstigem Material über den neuen Sportplatz). Zum Spielbetrieb selbst konnte mit Stolz berichtet werden, dass sich das ganze Spielniveau wesentlich gehoben hatte und der Verein einer der stärksten in der 1. Klasse Oberland war.

1966 ...

In der 20 Jahreshauptversammlung am 8. Jänner 1966 legte Lorünser Hermann nach acht Jahren das Amt des Obmannes nieder und Bott Alfons wurde zum neuen Obmann gewählt. Die 1. Mannschaft konnte die Meisterschaft mit dem 4. Rang beschließen und die 2. Mannschaft belegte den 7. Tabellenplatz. Am 28. Juli wurde die Jugendmannschaft durch Bott Alfons gegründet.

1967 ...

Nach einigen Jahren Bauzeit wurde die neue Sportanlage fertig gestellt und kann zur Frühjahrsmeisterschaft 1968 in Betrieb genommen werden. Von der Gemeinde wurde ein neuer Selbstfahr-Motorrasenmäher zur Verfügung gestellt. Im Herbst 1967 konnte erstmals in der Geschichte des Vereins mit 3 Mannschaften (1., 2. Mannschaft, Jugend) an der Meisterschaft teilgenommen werden. Auch wurde die Herbstmeisterschaft von allen 3 Mannschaften mit recht gutem Erfolg abgeschlossen. In der 22. Jahreshauptversammlung am 17. Dezember 1967 wurden die Herren Kasper Wilhelm, Bott Alfons, Lampacher Heinrich und Zimmermann Adolf mit dem silbernen Verbandszeichen geehrt.

1968 ...

Am 2. und 3. Juni 1968 wurde das 1. Internationale Pfingstturnier des Sport Clubs Montafon Vandans durchgeführt. Am 3. Juni 1968 eröffnete Hw. Pater Scheer die neue Sportanlage an der Ill. Die Spielsaison 1967/68 beendeten die Mannschaften durchwegs mit guten Platzierungen.

Die Jugendmannschaft konnte unter Trainer Bott Alfons den Herbstmeistertitel der Jugendklasse Oberland für sich buchen (11 Spiele, 18 Punkte, 50:8 Tore). In der 23 Jahreshauptversammlung am 21. Dezember wurde Winkler Dieter zum neuen Obmann gewählt.

1969 ...

In diesem Vereinsjahr waren sportlich wie auch organisatorisch keine nennenswerten Erfolge zu verzeichnen. Die Jugendmannschaft konnte ihren Herbstmeistertitel nicht verteidigen und erreichte den hervorragenden 2. Tabellenplatz. Am 7. und 8. Juni fand das 2. Internationale Pfingstturnier statt. In der 24 Jahreshauptversammlung am 23. November wurde Fritz Franz zum neuen Obmann.

1970 ...

Am 17. und 18. Mai 1970 wurde das 3. Internationale Pfingstturnier durchgeführt. Am 28. Juni 1970 wurde die Schülermannschaft durch Fritz Kurt, Kaufmann Alwin und Fritz Franz gegründet. Am 19. August erfolgte die erste Auflage des 1. Vandanser Ortsvereineturniers. Sieger wurde die Trachtengruppe. Im Herbst wurden 12 Flutlichtleuchten von der Fa. Siemens gekauft, um eine gute Trainingsbeleuchtung zu erhalten.

1971 ...

Am 28. und 29. Mai wurde das 4. Internationale Pfingstturnier des SCM Vandans abgehalten. Sportlich gesehen konnte an die vergangenen Jahre nicht angeknüpft werden, obwohl ein Aufwärtstrend zu verzeichnen war. In der 26. Jahreshauptversammlung am 25. Juni wurde Anton Kovar zum neuen Obmann gewählt. Am 8. August 1971 fand das 2. Vandanser Ortsvereineturnier statt, dessen Sieger wiederum die Trachtengruppe war.

1972 ...

Am 21. und 22. Mai 1972 fand das 5. Internationale Pfingstturnier statt. Vom 21. bis 23. Juli 1972 wurde eine 3-tägiges Fest anlässlich 25 Jahre SCM Vandans veranstaltet. Dabei wurden Herr Fritz Franz mit dem silbernen Vereinsabzeichen und die Herrn Wachter Raimund, Lorünser Gerhard und Sagmeister Hubert mit dem silbernen Verbandsabzeichen geehrt. Im September 1972 erfolgte die Gründung der Knabenmannschaft durch Kurt Fritz. Am 15. Oktober 1972 wurde das 3. Vandanser Ortsvereineturnier  durchgeführt, das nun zum dritten Mal von der Trachtengruppe gewonnen wurde, wobei der Wanderpokal nun im Besitz der Trachtengruppe blieb. Die 1. Mannschaft konnte am 5. November 1972 den Herbstmeistertitel (1. Klasse Oberland) unter Trainer Neyer Klaus erringen.

1973 ...

Am 14. und 15. Mai 1973 veranstaltete der SCM Vandans das 6. Internationale Pfingstturnier. am 25. Juni erreichte die 1. Mannschaft unter Trainer Neyer Klaus den Meistertitel (1. Klasse Oberland) und konnte somit nach 25-jährigem Bestehen in die Vorarlberger Landesliga konnte die 1. Mannschaft mit recht gutem Erfolg abschließen.

1974 ...

Am 9. Februar wurde ein Sportlerball für alle Mitglieder veranstaltet. In der Zeit vom 14. bis 17. März erfolgte für die 1. Mannschaft eine Trainingsaufenthalt in der Landessportschule in Dornbirn. Am 20. März 1974 wurde der Anbau des neuen Clubheims fertig gestellt. am 3. und 4. Juni konnte das 7. Internationale Pfingstturnier durchgeführt werden. Am 28. Juni 1974 stieg die 1. Mannschaft durch die Reform vom ÖFB sowie durch verlorene Spiele gegen FC Schruns in die 2. Liga ab. Am 28. Oktober 1974 errang die Knabenmannschaft unter den  Trainern Waidacher Hans und Sturm Siegfried in der Klasse Walgau Knaben den Herbstmeistertitel.

1975 ...

Vom 18. bis 19. Mai 1975 fand das 8. Internationale Pfingstturnier statt. In der 30. Jahreshauptversammlung am 25. Juli wurde Flatz Raimund zum neuen Obmann gewählt. In diesem Jahr wurde beim Clubheim die Altbausanierung abgeschlossen, des weiteren wurde der Sportplatzkiosk mit Wasser und Strom versorgt. Die Trainingsbeleuchtung in zwei Etappen erstellt. Auch wurde der Sportplatz an der Ill neu saniert. Die Reklametafeln wurden auf der unteren Ostseite des Sportplatzes angebracht und verankert. Weiters wurden für die Sitzplätze 35 Betonsockel angefertigt. Zwei transportable Kleintore errichtet und dien Normal-Spieltor (tragbar) hergestellt, der Sportplatz und das Gelände Vermessen sowie 250m3 Schluffmaterial beschaffen. Bei diesen Arbeiten wurden von den Mitgliedern in der Zeit vom 25. Juni bis 30. Oktober 1975 1256 Arbeitsstunden geleistet.

1976 ...

Im Frühjahr 1976 wurden 140m3 Humus von der Agrargemeinde Bürs erworben. Das Schluffmaterial wurde aufbereitet und mittels Laderaupen gegattert. Parkflächen wurden bereitgestellt. Zwischen Sportplatz und Clubheim gerodet und aufgeschüttet. Dieses Areal als Kleinparkanlage gestaltet und mit Thujapflanzen umfriedet. Weiters wurde der Schusszaun und die Schusswand am alten Sportplatz erstellt. Am 6. und 7. Juni 1976 wurde das 9. Internationale Pfingstturnier des SCM Vandans durchgeführt. Am 21. August 1976 wurde die Altherrenmannschaft des SCM Vandans durch die Herren Fritz Franz, Zimmermann Adolf und Pummer Alex gegründet. Am 1. Dezember 1976 wurde der Festausschuss gegründet und die 1 Festausschusssitzung abgehalten.

1977 ...

Am 19. Mai 1977 fand das Nachwuchsländerspiel Vorarlberg gegen Oberösterreich auf dem Sportplatz an der Ill statt. vom 29. bis 30. Mai 1977 wurde das 10. Internationale Pfingstturnier des SCM Vandans abgehalten. Die Schülermannschaft des Sportclub Montafon konnte unter Trainer Lampacher Heini den Meistertitel in der Klasse Walgau Schüler erreichen. Anlässlich des 30-Jährigen Gründungsfestes vom 15. Juli bis 17. Juli 1977 wurden mit der Vereinsnadel in Gold Bott Alfons und Kasper Willi ausgezeichnet. Die Spielernadel in Gold erhielten Flatz Raimund und Lampacher Heinrich. Das silberne Verbandsabzeichen erhielten Bitschnau Elmar, Kaufmann Alwin und Stampfer Herbert.

1978 ...

Im Spieljahr 77/78 stieg die 1. Mannschaft mit Glück nicht ab, weil die Liga aufgestockt wurde. Auch der Herbst 78 war sportlich gesehen sehr schwach. Die 1. Mannschaft erreichte nur 2. Siege, 2 Unentschieden und 9 Niederlagen. In der Winterpause wurden einige Spieler reaktiviert und man erreichte im Frühjahr 23 Punkte. Im Juli wurde ein Camping für Knaben, Schüler und Jugend im Rellstal durchgeführt. Für die 1. und 2. Kampfmannschaft gab es einen Ausflug ins Südtirol. Um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten wurde die Dusche renoviert, eine Küche eingebaut und die Trainingsbeleuchtung fertig gestellt. Das Ortsvereineturnier wurde durchgeführt, wobei die AH Vandans den Sieg davontrug.

1979 ...

Der sportliche Tiefflug setzte sich weiter fort. 15 Spieler meldeten sich vom Verein ab. 13 Spieler wurden vereinsintern gesperrt. Die Reserve wurde abgemeldet. Bei der JHV wurde die Vereinsnadel in Silber an Kovar Anton überreicht. Zu Ehrenmitgliedern wurden die Herren Kasper Willi, Lorünser Hermann und Fritz Franz ernannt. Beim OV - Turnier mit Festzelt gingen die Alten Knaben als Sieger vom Platz. Es gab eine Nikolausfeier für die Nachwuchsmannschaften. Erstmals wurde in der Winterpause ein Hallentraining in der Rätikonhalle durchgeführt. Als Saisonabschluss wurde eine Fahrt zum EC-Finale zwischen Nottingham Forest und Malmö FF in München organisiert.

1980 ...

Wovon andere große Mannschaften nur träumten, das setzte der SCM Vandans in die Tat um. Vom 8.2 bis 17.2 1980 wurde ein Trainingslager auf Gran Canaria durchgeführt. Der sportliche Erfolg blieb nicht aus und so konnte man die Meisterschaft im Vorderfeld beenden. Die Reserve wurde wieder angemeldet. Das Nachwuchsländerspiel der U16 zwischen Graubünden und Vorarlberg wurde in Vandans ausgetragen und man konnte hervorragenden Fußball sehen. Das Pfingstturnier wurde durchgeführt und erfreute sich immer noch großer Beliebtheit. Bei der JHV wurde Klinger Josef mit der Spielernadel in Silber ausgezeichnet.

1981 ...

Um sich für die Meisterschaft optimal vorzubereiten flog die Kampfmannschaft zu einem Trainingslager nach Tunesien. Neben dem Pfingstturnier wurde zum 1. Mal das internationale Montafoner Kleinfeldturnier durchgeführt. Es meldeten sich gleich 40 Mannschaften, die um den Sieg kämpften. Neue Dressen erhielten die Knaben-, Schüler-, und beide Kampfmannschaften. Um die Duschqualität zu erhöhen wurde zwei Durchlauferhitzer angeschafft und die Rohinstallation erneuert.

1982 ...

Das Pfingstturnier und das Kleinfeldturnier wurde durchgeführt. Die Jugendmannschaft bekam neue Dressen. Alle Mannschaften hatten Erfolge vorzuweisen, wobei die 1. Mannschaft den Herbstmeistertitel erringen konnte. Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel der Frühjahrsmeisterschaft zwischen dem SCM und SV Lochau kam es nach einer katastrophalen Schiedsrichterleistung nach Spielschluss zu argen Tumulten. Der SCM Vandans wurde auf Grund "Versagen des Ordnerdienstes" mit einer Platzsperre von drei Spielen bestraft.

1983 ...

Durch eine katastrophale sportliche Einstellung und der Tatsache fast alle Spiele auswärts austragen zu müssen verspielte die 1. Mannschaft ihren Herbstmeistertitel und belegte in der Endabrechnung nur den 6. Platz. Das Pfingstturnier wurde zum letzten Mal durchgeführt. Man konzentrierte sich nur mehr auf das internationale Kleinfeldturnier, welches mit Festzelt abgehalten wurde.

1984 ...

Die Außenfassade des Clubheimes wurde neu gestrichen, im Vereinslokal wurde der Parkettboden versiegelt. Diese Arbeiten führte die Fa. Bitschnau Manfred kostenlos durch. Die 1. Kampfmannschaft setzte den sportlichen Tiefpunkt mit dem Abstieg in die 3. Landesklasse fort.

1985 ...

Die Umzäunung am neuen Sportplatz wurde erneuert. Zur Kameradschaftspflege wurde eine Nikolausfeier und ein Oldieball veranstaltet. Ansonsten waren keine besonderen Vorkommnisse in diesem Jahr.

1986 ...

Nachdem ein Abbruchbescheid über das UTC Vandans benützte Clubheim vorlag, trat die Gemeinde an uns heran, dass wir uns Gedanken über eine Doppelbenützung unseres Clubheimes machen sollten. Die erste Variante (ein Anbau am Clubheim) wurde nach Verhandlungen zwischen UTC und SCM wider fallengelassen, was sich später auf für beide Vereine als richtig herausstellte. So wurde jeder Verein mit der Planung seines eigenen Clubheimes beauftragt. Sportlich hielten die Mannschaften gut mit. Sie erreichten alle vordere Platzierungen. Erstmals wurden Vereinswimpel und Vereinsnadeln in Auftrag gegeben und dann an alle Mitglieder Gönner und Freunde des SCM verkauft.

1987 ...

Im Februar wurde für alle SCM-Mitglieder eine Reise nach Gran Canaria organisiert. Die 1. Mannschaft wurde mit neuen Dressen ausgestattet. Neue Trainingsanzüge erhielten die 1., 2., und Juniorenmannschaft. Die 1. Mannschaft belegte den dritten Platz. Obwohl der UTC sich mit dem Neubau seines Clubheimes noch etwas gedulden musste, präsentierte er bei der JHV das fertige Modell. So war der SCM jetzt mit seiner Planung gefordert. Waidacher Hans, Sturm Siegfried, Klinger Josef und Bitschnau Johannes, der die gesamten Pläne zeichnete, waren mit der Standortfrage und Planung des Clubheimes beauftragt. Der erste Standort (Festwäldle - neuer Sportplatz) wurde von der Österr. Wildbachverbauung mit der Begründung "rote Zone, Überschwemmungsgebiet Ill - Rellsbach" abgelehnt.

1988 ...

Es war das Jahr der Planungen. Der zweite Standort (alter Sportplatz - Schwimmbad) wurde von der VIW mit der Begründung zu geringer Abstand zwischen Dach und Hochspannungsleitung abgelehnt. Das der nunmehrige Standort genehmigt wurde, ist der Verdienst von Bürgermeister Burkhard Wachter, Dipl.-Ing. Heinrich Jochum und Hartwig Juen von der VIW Bregenz. Da der Standort festgesetzt war, konnte der erste Plan des Clubheimes bei der Gemeinde eingereicht werden. Er wurde mit der Begründung zu große Nutzfläche (ca. 900m2) und daher nur schwer finanzierbar abgelehnt. Um für beide Seiten eine denkbare Lösung zu finden wurden im Beisein von Gemeindevertretung die Clubheime von Frastanz, Altenstadt, Röthis, Lochau und Langen bei Bregenz besichtigt. In der anschließenden Diskussion konnte man sich auf einen für beide Seiten akzeptable Größe einigen. Bei der JHV wurde das goldene Ehrenzeichen an Lampacher Heinrich überreicht. Mit dem sportlich Erreichten konnte man durchaus zufrieden sein.

1989 ...

Neben der Gründung wird dieses Jahr sicher als das wichtigste in die Vereinsgeschichte eingehen. Nach Siegen in den Relegationsspielen gegen Riefensberg und Sulzberg stieg die 1. Kampfmannschaft in die 2. Landesklasse auf. Auch die anderen Mannschaften belegten fast nur Spitzenplätze. Nachdem der neue Plan (Bitschnau Johannes war nicht zu beneiden) samt Finanzierung bei der Gemeinde eingereicht und genehmigt wurde, konnte am 30.6.1989 der Aushub des Clubheims vorgenommen werden. 2770 Arbeitsstunden leisteten Mitglieder und freiwillige Helfer und so konnte bereits am 25.10.1889 zur Firstfeier geladen werde.

1990 ...

Trotz der Belastung durch den Clubheimneubau schwamm man sportlich au einer Erfolgswelle. Die 1. Mannschaft verpasste den Aufstieg in die 1. Landesklasse nur um zwei Punkte. Um die Kameradschaft zu pflegen wurde ein Vereinsausflug nach Melk/Donau durchgeführt. Am Clubheim wurde fleißig weitergebaut und man konnte sich Woche für Woche über den Baufortschritt freuen. Am 4.11.1990 wurde die Bausteinaktion mit der Verlosung der Preise abgeschlossen. Das neue Clubheim wurde an diesem Tag provisorisch in Betrieb genommen.

1991 ...

Das Jahr 1991 war überschattet vom Tod unseres Ehrenmitgliedes Fritz Franz, der am 22.3.1991 verstarb. Mit ihm verliert der SCM einen Mann, der stets mit Rat und Tat dem Verein zur Seite stand. Nach über 7000 Arbeitsstunden, bei der sich Klinger Josef mit über 10000 Stunden hervortat, konnte am 23.3.1991 in der Rätikonhalle im Beisein von Leuten aus Politik und Wirtschaft die offizielle Clubheimeröffnung mit einem Festakt gefeiert werden. Bon allen Rednern wurde diese Leistung anerkannt und gelobt. Am 1.4.1991 war nach der Weihe von Hw. Pfarrer Lercher im Clubheim Tag der offenen Tür und die Bevölkerung von Vandans konnte eines der schönsten Clubheime des Landes besichtigen. Am 5.5.1991 erfolgte die Neugründung der Altherren-Mannschaft. Diese war sogleich sportlich beispielgebend. So wurden bei acht Spielen sechs Siege und ein Unentschieden erreicht. Nur einmal musste man sich geschlagen geben. Am 21.6.1991 fand die JHV zum ersten Mal im neuen Clubheim statt. Bei dieser wurde Kovar Anton zum Ehrenobmann ernannt, Sturm Siegfried mit der Verbandsnadel in Silber Waidacher Hans, Klinger Josef und Lampacher Manfred mit der Spielernadel in Gold geehrt. Am 15.9.1991 wurde wieder das Ortsvereineturnier abgehalten. Hoch her ging es beim Preisjassen und bei der Nikolausfeier, zu denen der SCM geladen hatte.

1992 ...

Der Zaun am alten Sportplatz wurde erstellt. Um die Fahrtkosten zu senken, wurde ein VW-Bus gekauft. Jetzt konnten Fahrten zu den Spielen der Nachwuchsmannschaften vereinsintern durchgeführt werden. Um die finanzielle Situation zu verbessern, wurde ein Open Air auf den 11.7.1992 angesetzt. Es konnte aufgrund der Witterung nicht durchgeführt werden . Die Unkosten waren durch Werbeeinnahmen gedeckt. Sportlich ging es erfolgreich weiter. Der Aufstieg in die 1. Landesklasse nur um zwei Punkte verpasst. Bei der JHV erhielt Hans Waidacher die Verbandsnadel in Silber.

1993 ...

Einen Sportlichen Rückschlag musste die 1. Kampfmannschaft hinnehmen. Während in den vergangenen Jahren immer der Aufstieg knapp verpasst wurde, musste sie in diesem Jahr in die 3. Landesklasse absteigen.

1994 ...

Sportlich ging es weiter aufwärts, den die 1. Mannschaft erreicht den dritten Platz. Auch die anderen Mannschaften hielten sich beachtlich. Der VW-Bus wurde verkauft und dafür ein Toyota-Bus angeschafft. Bei der JHV erhielt Stroppa Lothar die Spielernadel in Gold. Mit der Spielernadel in Silber wurden Tomaselli Klaus, Klinger Peter, Stuppnik Hubert, Tagwerker Norbert, Vallaster Christoph, Bachmann Franz, Furtner Harald und Melmer Dieter ausgezeichnet.

1995 ...

 Der sportliche Aufwärtstrend hielt an, die 1. Kampfmannschaft erreichte den zweiten Platz. Eine Änderung gab es im Funktionärsbereich. Obmann-Stellvertreter Scheider Peter legte sein Amt zurück. Der Vereinsausflug führte uns dieses Mal nach Seekirchen am Wallersee und wird allen in schöner Erinnerung bleiben. Ein trauriger Tag für den SCM war der 3.8.1995. An diesem Tag verstarb unser Ehrenmitglied Kasper Willi. Mit Ihm verlor der SCM einen großen Freund und Gönner. Am 19.11.1995 fand die Gründung eines Festausschusses für das Jubiläumsfest 50 Jahre SCM Vandans statt. Der Ausschuss besteht aus Waidacher Hans, Sturm Siegfried, Bitschnau Elmar, Kovar Anton, Flatz Raimund, Bolte Rainer, Pummer Willi und Scheider Peter. Da wir unsere Silvesterveranstaltung, die wir sein über 20 Jahren durchführen, auch in diesem Jahr veranstalten übernimmt der SCM die Bewirtung aller Veranstaltungen in der Rätikonhalle in der Wintersaison.

1996 ...

Der Schriftführer Stollsteimer Reinhard legt sein Amt nieder. Bis zur JHV teilten sich die Arbeit Sturm Huberta und Scheider Heinz. Bei der JHV wird Stejskal Stefan zum Schriftführer gewählt. Mit der Spielernadel in Gold wird Vonier Dieter ausgezeichnet. Die Spielernadel in Silber erhalten Bertelt Karlheinz und Bodingbauer Carsten. Der Vereinsausflug ging nach Maurach um Achensee. Der Besuch der Swarowsky-Kristallwelten und des Silberbergwerkes Schwaz bleiben ein unvergessliches Erlebnis. Um die Bürotätigkeiten zu erleichtern wurde eine neue EDV- Anlage gekauft. Am 25.9.1996 verstarb Altbürgermeister Oskar Vonier. Oskar Vonier war viele Jahre aktiver Spieler des SCM und auch als Bürgermeister setzte er sich stets für den Verein ein. Sportlich in Hochform befindet sich die 1. Kampfmannschaft. Sie wurde Herbstmeister und wir alle hoffen, dass sie im Frühjahr 1997 den Aufstieg schafft. Da für die Rätikonhalle noch kein Pächter gefunden werden konnte, übernimmt der SCM auch in dieser Wintersaison die Bewirtschaftung aller Veranstaltungen.

1997...

50 Jahre SCM Vandans, unter diesem Motto lag ein Großteil des Vereinsgeschehens in diesem Jahr. Vom 1. - 3. August 1997 wurde das Jubiläumsfest durchgeführt. Mit dem Nockalm Quintett, den Original Trenkwaldern und Eva-Maria sowie der Blaskapelle Karawenka und Krauthobel wurde für Jung und Alt etwas geboten und im ganzen Land beworben. Obwohl die Besucherzahlen unter den Erwartungen blieben konnte der SCM Vandans mit der Organisation und dem Erlös zufrieden sein. Auch sportlich lief es gut für unseren Verein, obwohl der Aufstieg nicht geschafft wurde konnte man mit den Leistungen all unserer Mannschaften zufrieden sein.

1998...

Sportlich lief es in diesem Jahr sehr gut. Unter Trainer Mario Franzoi stieg unsere 1. Mannschaft in die 2. Landesklasse auf. Nach 10 jähriger Obmannschaft legte Hans Waidacher sein Amt nieder und Norbert Lampacher übernahm am 17.12.1998 die Vereinsleitung des SCM Vandans.

1999...

Im Mai absolvierte die Damen-Nationalmannschaft ein Trainingslager in Vandans in diesem Rahmen kam es zum freundschaftlichen Länderspiel Österreich gegen Baden-Württemberg. Am 3. Juli führten wir eine Open-Air-Veranstaltung durch. Bei hochsommerlichen Temperaturen fanden doch wenige Zuhörer den Weg nach Vandans.

2000...

Abermals organisierten wir eine Open-Air-Veranstaltung und man versuchte die Fehler vom Vorjahr auszubessern, Diesmal war es der Wettergott, der uns zu schaffen machte. Pünktlich zu Beginn öffnete er seine Schleusen und die Veranstaltung fiel im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser. Sportlich durchlebte unsere 1. Mannschaft eine Berg- und Talfahrt der Abstieg konnte beim letzten Spiel in Gaschurn noch einmal abgewendet werden.

2001...

Aus beruflichen Gründen legte Norbert Lampacher am 12. Februar 2001 das Amt des Obmannes zurück. Sein Stellvertreter Carsten Bodingbauer übernahm die Vereinsleitung. Über Ersuchen des Tourismus-Info Vandans organisierte der SCM Vandans den alljährlichen Dörflelauf mit. Der Raiffeisen-Montafon-Halbmarathon wurde aus der Taufe gehoben und entwickelte sich auch gleich zu einem sportlichen Magneten. Starter aus 6 Nationen waren am Start. Auch auf unseren Sportanlagen war viel los, so wurden wieder verschiedenen Trainingslager abgehalten und im Rahmen dieser Trainingslager kam es zum Spiel zwischen Spartak Prag und Kocaelispor aus der Türkei. Sportlich erlebten unsere Mannschaften eine durchwachsende Saison.

2002...

Was sich abgezeichnet hatte wurde leider wahr. Die Talabfahrt der 1. Mannschaft ging weiter, konnte man in den Vorjahren den Abstieg noch verhindern gab es in diesem Jahr leider kein Entrinnen und wir mussten in die 3. Landesklasse absteigen. Obmann Carsten Bodingbauer legte bei der Jahreshauptversammlung seine Obmannschaft zurück und übergab die Vereinsleitung an Heinz Scheider.

2003...

Sportlich konnte unsere Mannschaft sehr gut mithalten und mit etwas Glück wäre auch der sofortige Aufstieg wieder gelungen. Es sollte jedoch nicht sein. Ein weiterer Höhepunkt war sicherlich der Raiffeisen-Montafon-Halbmarathon bei extremer Hitze standen die Rettungsleute im Dauereinsatz. Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurde unser langjähriges Mitglied Mair Hubert zum Ehrenmitglied des SCM Vandans ernannt.

2004...

Dieses Jahr kann fürwahr als ruhiges Vereinsjahr betitelt werden. Sportlich lief es in allen Mannschaften recht gut. Nur der Aufstieg wollte trotz einer tollen Saison abermals nicht kappen.

2005...

Das Jahr des Sanierens. Der schon lange ins Auge gefasste Garagenbau wurde realisiert. Im März wurden die Baumaßnahmen in Angriff genommen. Das Vorstandsmitglied Kubicki Siegfried nahm das Ruder in die Hand und Dank seiner zahlreichen freiwillig geleisteten Stunden konnte die Garage noch im April im Großen und Ganzen abgeschlossen werden. Gleichzeitig wurde die Sanierung des Trainingsplatzes bewältigt. 240 Tonnen Humus-Sand-Gemisch wurden aufgebracht und mittels Baugerät verteilt und geebnet. Leider wurden aber auch in diesem Jahr trotz der Zuschüsse, durch die Gemeinde, das Land Vorarlberg die Finanzen des SCM Vandans sehr stark belastet.

2006...

Es zeichnete sich schon im vergangenen Jahr ab, dass die 1. Mannschaft um den Aufstieg mitspielt. Die im Winter geholten Verstärkungen schlugen voll ein. Am 16. Juni war es soweit, die Mannschaft schaffte aus eigener Kraft, in der letzten Runde den Aufstieg in die 2. Landesklasse. Dank einer großartigen Spende von der Firma Stahlbau Gassner in Bürs und den vielen freiwilligen geleisteten Stunden von Klinger Jürgen konnten auch die notwendigen Geländer angebracht werden und die Garage fertig gestellt werden.

2007...

Das Jubiläumsjahr 2007 darf als ein sehr arbeitsintensives Vereinsjahr bezeichnet werden. Man organisierte das  VFV-U8 Abschlußturnier, den Raiffeisen-Montafon-Halbmarathon und das Jubläumsfest anläßlich des 60 jährigen Bestandsjubiläums. Im Zuge dieser Feierlichkeiten wurden die langjährigen Mitglieder  Huberta Sturm und Klinger Josef "Pöff" zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sportlich lief es nicht besonders, mit Ach und Krach konnte der Abstieg verhindert werden.  

2008..

Die 1. Mannschaft war in einem sehr desolaten Zustand, und  dem Trainer gelang es leider nicht, die Spieler dementsprechend zu motivieren, So dass sich die Vereinsleitung gezwungen sah, sich vom Trainer Gerhard Winkler zu trennen,  Ihm folgte Ferratti Ömer nach.. In der Herbstsaison mußte jedoch festgestellt werden, daß es  auch  Schwierigkeiten in der Kommunikation  und Zusammenarbeit Trainer - Mannschaft gab.  Sodaß sich die Vereinsleitung einstimmig dafür aussprach, einen neuen Trainer zu suchen. Dieser wurde in der Person des Markus Degenhart gefunden. Neben ihm konnte zugleich  Hans-Jörg Bail als TW-Trainer gefunden werden. Anläßlich der Jahreshauptversammlung wurde Heinz Scheider wiederum zum Obmann des SCM Vandans gewählt, Nachfolger für den scheidenden Stellvertreter Martin Schreiber  war Christoph Vogt.

2009..

Das Vereinsjahr 2009 steckte voll mit Arbeit, neben dem Spielbetrieb organisierten wir auch in diesem Jahr  den Raiffeisen Halbmarathon  und gemeinsam mit dem FC Schruns, bereits zum 2. Mal die "Montafon-Alpin-Trophy" zusätzlich bewirteten wir gemeinsam mit der Funkenzunft Vandans,  Die Veranstaltungen der Pensionisten in der Rätikonhalle. Im Oktober 2009 wurde die 60 Jahr-Feier des Österreichen Pensionistenverbandes in der Rätikonhalle durch den SCM Vandans bewirtet.  Sportlich kann festgestellt werden, das ein Aufwärtstrend in der 1. Mannschaft ersichtlich ist und vom Trainerteam sehr gute Arbeit geleistet wird.  Leider hatte der Verein in diesem Jahr auch traurige Anlässe  so wurde im Jänner das Ehrenmitglied Flatz Raimund, und der langjährige Spieler und Funktionär Fritz Heinz zu Grabe getragen Im August folgte ihnen unser Mitglied und Freund Siegfried Kubicki nach.
2010..  

Sportlich gesehen, war es ein recht gutes Jahr, obwohl unserer 1. Mannschaft 1 Punkt fehlte zum Aufstieg in die 2. Landesklasse.  Auch in diesem Jahr  wurde wieder das Vandanser Dörflefest in Verbindung mit dem Montafon- Halbmarathon organisiert. Gemeinsam mit Schruns-Tschagguns-Tourismus und dem FC Schruns wurde die 3. Montafon-Alpine-Trophy veranstaltet.  Bei der Jahreshauptversammlung wurde Scheider Heinz als Obmann bestätigt. Stellvertreter wurde Michael Visintainer.

2011..

Sportlich kann das 1. Halbjahr als durchschnittliches Jahr bezeichnet werden. Der Neustart in die Saison 2011/2012
war aber alles eher als gut und durch verschiedene Spieler der 1. Mannschaft kam Unmut auf. Die Zufriedenheit mit dem Trainer aber auch der Wille zur Zusammenarbeit sank bedenklich. Dies war mit ein Grund dass Trainer Markus Degenhart nach dem letzten Spiel des Herbstdurchganges sein Amt  zur Verügung stellte. Im Dezember wurde dann
Michael Back als seinen Nachfolger vorgestellt. Bei der Jahreshauptversammlung am 25. August 2011 wurde Michael Hartmann als neuer Vereinskassier in die Vereinsleitung gewählt. Am 24. November 2012 beschloss die Gemeindevertretung mehrheitlich die Platzsanierung des Hauptplatzes durch die Firma Loacker aus Götzis.

2012..

Nach langer Zeit wurde im Februar 2012 wieder ein Trainingslager in der Türkei organisiert, jedoch blieb die ganze Vorbereitungsarbeit unbelohnt und es wurde für den SCM Vandans ein rabenschwarzes Jahr, welches mit dem Abstieg in die 4. Landesklasse besiegelt wurde. Organisatorisch war es wieder ein arbeitsreiches am 10. April 2012 ging ein langersehnter Wunsch des SCM Vandans in Erfüllung. Die Firma Loacker begann mit den Sanierungsarbeiten am Sportplatz Vandans. Die mit ca. 140.000,-- € bezifferten Sanierungsarbeiten waren bis Juni 2013 geplant. Nach nun mehr 15 Veranstaltungen, mußte der Montafon-Halbmarathon auf Grund fehlender Sponsoren abgesagt werden, sodass in diesem Jahr lediglich das Dörflefest abgehalten wurde. Bei der 5. Alpine-Trophy vom 7.  - 10. Juni 2012 konnten 81 Mannschaften  im Montafon begrüßt werden.  Bei der Jahreshauptversammlung am 14. Juni 2012 legte Heinz Scheider sein Amt als Obmann des SCM Vandans nach 10 jähriger Tätigkeit zurück, ebenso Klinger Peter als Beirat. nach 28 jähriger Tätigkeit in der Vereinsleitung. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurde Klinger Peter zum Ehrenmitglied des SCM Vandans ernannt, Ivandic Andreas, Maier Jürgen und Klinger Peter erhielten die Spielernadel in Gold, Heinz Scheider wurde mit der Verbandsnadel in Silber vom Vertreter des Fußballverbandes ausgezeichnet.
2013..
Mit dem Abstieg in die 5. Landesklasse war am sportlich am Tiefpunkt in der Vereins-geschichte angelangt. Dieser Abstieg, war aber auch Anlaß eines Neuanfanges beim SCM Vandans. Die 1. Mannschaft wurde gänzlich umgekrempelt und das Projekte "SCM-Neu" konnte gestartet werden. Aber es ging auch ein großer Traum in Erfüllung, Nach 11/2 Jahren Bauzeit konnte im Frühjahr 2013 der generalsanierte Fußballplatz in Betrieb genommen werden. Nachdem Pfarrer Mag. Hans Tinkhauser den Platz segnete konnte Obmann Michael Hartmann neben Bgm. Burkhard Wachter, Mag. Siegi Stemer zahlreiche Persönlichkeiten aus Sport und Wirtschaft auf der Sportanlage des SCM Vnadans begrüssen. Das Eöffnungspiel bestritten der SC Freiburg gen den türkischen Süprligist Akhisar. Ein weiteres Highligth war die 6. Montafon-Alpin-Trophy auf unserer Anlage.
2014..
Am 14. Juni 2014 ging das erste Jahr im Fußballkeller zu Ende. Unsere neu strukturierte und umgekrempelte 1. Mannschaft hielt sich im Mittelfeld. Es waren anfängliche Schwierigkeiten, welche eine bessere Platzierung verhinderten und trotzdem fand die Mannschaft zusammen und ließ eine Steigerung für das kommende Jahr erwarten. Die Kameradschaft und der Zusammenhalt wurden gestärkt. Was auch neben dem normalen Spielbetrieb bemerkbar war. Besonders herzuheben sind die zahlreichen Veranstaltungen welche durch den SCM Vandans in diesem Vereinsjahr bewirtet und organisiert wurden.
2015..
Mit der 1. Mannschaft ging es Aufwärts. Kruno Papec übernahm mit Beginn der Herbstsaison die 1. Mannschaft. Mit überwiegend Eigenbauspielern ging man die neue Saison an. Man merkte schon im Herbst, dass der Aufstieg in die 4. Landesklasse möglich war und die Mannschaft den Aufstieg wollte. Man überwinterte als Tabellenführer mit 8 Punkten Vorsprung . Im Frühjahr 2015 ging es in der selben Tonart weiter, unsere Mannschaft beherrschte die Klasse und am Saisonende konnte der Aufstieg mit 25 Siegen, 3 Remis und 2 Niederlagen gefeiert werden. Neben dem normalen Spielbetrieb war die bereits 8. Montafon-Alpin-Trophy angesagt. In Gaschurn, St. Gallenkirch, Schruns und bei uns in Vandans waren insgesamt 1300 jugendliche Fußballspieler untergebracht. Vom SCM Vandans wurden in der Rätikonhalle verpflegt. Neben dieser Großveranstaltung wurde die Gme´s-Märkte und verschiedene Veranstaltungen in der Rätikonhalle bewirtet und organisiert.
2016...
Nachdem Aufstieg in die 4. Landesklasse wollte es zunächst hier nicht klappen. Man startete mit 3 Auswärtsniederlagen in den ersten 5 Runden in die Meisterschaft. Danach erfing sich unsere Mannschaft und mit 5 Punkten Rückstand auf einen Aufstiegsplatz überwinterte man am 5. Tabellenplatz, was auf Grund der Bestimmungen des VFF die Möglichkeit zur Relegation bedeutete. In die Frühjahrssaison startete man mit einem 4:0 Heimsieg. In der weiteren Meisterschaft ging es Auf und Ab. Am Ende der Saison hatten wir den Relegationsplatz erreicht, Beim Hinspiel in Andelsbuch führte unsere Mannschaft bereits 3:0 mußte aber innerhalb von 15 Minuten noch das 3:2 hinnehmen. Beim Rückspiel in Vandans kamen die Andelsbucher mit zahlreichen Spielern aus der Vorarlberg-Liga verstärkt und wir mußten eine 3:1 Niederlage hinnehmen Der Verbleib in der 4. Landesklasse war Gewißheit.
Das Vereinsjahr 2016 war aber auch ein Jahr des Abschiedes am 5. April 2016 verstarb unser Ehrenmitglied Lorünser Hermann, am 20. Mai 2016 mußten wir      unser Ehrenmitglied Mair Hubert zu Grabe tragen.
Neben dem sportlichen Betrieb organisierten wir gemeinsam mit dem FC Schruns, dem SV Gaschurn die bereits 9. Alpin-Trophy. Neben dieser Veranstaltung waren es noch die Gme´s-Märkte, verschiedene Unterhaltungen in der Rätikonhalle aber auch das 25. jährige Jubiläum der Partnerschaft Vandans-Heitersheim wurde vom SCM Vandans bewirtet.
Anlässlich der 69. Jahreshauptversammlung des SCM Vandans legte Martin    Schreiber sein Amt als Obmann-Stellvertreter zurück. Für seine langjährige Tätigkeit als Funktionär des SCM Vandans erhielt Martin Schreiber die Silberne Ehrennadel des VFV. An die Spieler Matthias Klinger, Thomas Ganahl und Mario Hohenfellner wurden die Spielernadeln in Silber verliehen. Scheider Heinz wurde für seine 10 jährige Tätigkeit als Obmann beim SCM Vandans zum Ehrenobmann ernannt.
2017..
Das Jahr begann am 8. Jänner mit dem bereits traditionellen Feuerzauber, an einem herrlichen Winterabend konnte der SCM Vandans ca 500 Besucher begrüßen.
Unsere 1. Mannschaft nahm zur Vorbereitung bei den verschiedenen Hallenturnieren teil, mit dem neuen Trainer, Alen Holsinger war die Winterpause recht kurz und unsere Mannschaft wurde auf die kommende Saison vorbereitet. Am 31. Jänner endete die Übertrittszeit, Mit Hassan Calik konnte ein altgedienter SCMler aktiviert werden, auch Lampacher Vladan kehrte zum SCM Vandans zurück und mit Nessler, Fritz und Roos hatte unsere 1. Mannschaft 3 weitere Neuzugänge.