5 Sieg in Folge. 2:1 gegen SV Satteins

Torschützen: Michos und Schrott mit Debütant Julian Bitsche

Publiziert durch Sandro Concin am 09. Mai 2017

Am 20. Spieltag war der SV Satteins zu Gast beim Unterberger Automation FC Nüziders. Schon im Vorfeld war von einem richtungsweisenden Spiel die Rede, da Bürs am Tag zuvor vorgelegt hat und die weiteren Mitstreiter um die Plätze an der Sonne Punkte liegen lassen haben.

Doch irgendwie sahen die Zuschauer ein Spiel wie auf der schiefen Bahn. Nüziders war spielbestimmend, kam aber bis zur 36 Minute nicht zu einer einzigen Chance. Bis dahin vergaben die tief stehenden Satteinser 3 hochkarätige Chancen, nachdem sie mit gezielten Nadelstichen unsere Defensive aushebelten. Doch bei sämtlichen gefährlichen Situation behielt unser Debütant im Tor, Julian Bitsche, kühlen Kopf und bewahrte uns vor einem Rückstand. In besagter Minute 36 war es dann Beni Dür der beinahe die Führung erzielt hätte, doch leider wehrte der Goalie der Gäste bravourös ab. Kurz vor der Pause hatte dann Flo Burtscher einen Treffer auf dem Fuß, doch sein Abschluss verfehlte das Tor knapp. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit machten Hoffnung auf einen Heimsieg und bereits in Minute 47 erzielte Michos Konstantinos durch ein Volleytor Prädikat "Weltklasse" die vielumjubelte Führung. Nun schien der Bann gebrochen und das junge Nüziger Eins übernahm das Spielgeschehen bis wir uns in Minute 57 den Ausgleich nach einem Weitschuss einfangen mussten. Mit diesem Gegentreffer war dann auch der komplette Spielfluss unterbrochen und bis zum Spielende wollte nur noch eine gut gespielte Situation gelingen. Viel mehr stemmte sich das Heimteam mit Kampf und Einsatz gegen den Punktverlust. Außenverteidiger Daniel Schrott konnte in Szene gesetzt werden und bediente per Lochpass Flo Jochum, wessen Stanglpass gerade noch zur Ecke geklärt wurde. Die folgende Ecke brachte dann die glückliche Führung durch Daniel Schrott der nach einem Gestocher am schnellsten reagierte und den Ball in die Maschen beförderte. Dies bedeutete dann auch den Endstand von 2:1 und das Nüziger Eins konnte das Punktekonto auf 39 aufstocken. Spielerisch sicher kein überzeugender Sieg, aber ab dem Ausgleich durch Satteins warfen die Spieler zumindest kämpferisch alles in die Waagschale um dieses richtungsweisende Spiel doch noch zu eigenen Gunsten zu entscheiden.

Der Unterberger Automation FC Nüziders bedankt sich bei den Zuschauern fürs Anfeuern und besonders bei Spielballsponsor Thomas Zimmermann vom "Kiosk am Bahnhof" in Feldkirch. Kommenden Samstag sind wir zu Gast beim Meister in Spe, dem SV Frastanz. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr. Das Nüziger Eins freut sich auf diese schwere Aufgabe und wird die Unterstützung von vielen Schlachtenbummlern brauchen.