Glücklicher Punkt in Bürs

Torschütze: Beni "die Bombe" Dür

Publiziert durch Sandro Concin am 26. Mai 2017

Darum spielt man Fußball…..Tabellennachbarn, geografische Nachbarn, direkter Kampf um den Aufstieg, volles Haus, tolles Fußballwetter, vereinsübergreifende Freundschaften, Afterparty mit Euroleague Finale und darüber hinaus, Feiertag am nächsten Morgen….da lacht das Fußballerherz!

Während den 90+5 Minuten war genau jenem Fußballerherz leider nur schwer zu lachen, Schuld waren aber nicht unbedingt die Spieler. Das Spiel war auf mäßigem Niveau, der Gastgeber hatte über die gesamte Spielzeit mehr Spielanteile. Nüziders war in Durchgang eins gefährlicher, Bürs in Halbzeit zwei, doch beide Goalies erledigten ihren Job bravourös.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag, denn nach gefühlt 30 Sekunden erzielte das Heimteam die Führung. Bürs Kapitän Topran bezwang unseren Tormann mit einem unhaltbaren Schuss vom 16er in die lange Ecke. Vorausgegangen war ein klares Foul an einen Nüziger Verteidiger. Die restlichen fußballerischen Aktionen bis zur Nachspielzeit sind schnell erzählt. Das Nüziger Eins versuchte kämpferisch alles, die Niederlage zu verhindern, fand aber keinen Weg die sehr gute Bürser Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. Bürs hingegen verlegte sich aufs Kontern und hätte den Sack oft genug zu machen können, bzw. müssen. Einmal blieb ein fälliger Elferpfiff gegen Nüziders aus, das andere Mal setzte Bürs Stürmer Bischof den Ball aus kurzer Distanz über das Tor und ein anderes Mal brachte unser Tormann Erol die gegnerische Offensive mit 3 Glanzparaden in Serie zur Verzweiflung. Dennoch schien einem Bürser Sieg nichts mehr im Wege zu stehen bis der Schiedsrichter in Minute 95 uns mit einer haarsträubenden Fehlentscheidung zu einem indirekten Freistoß im gegnerischen 16er verhalf. Bis heute kennt noch niemand den Grund dafür, wahrscheinlich auch nicht der Schiedsrichter. Auf jeden Fall übernahm Beni Dür Verantwortung und drosch den Ball sensationell zum Ausgleich unter die Latte. Dies war dann der aus unserer Sicht glückliche Endstand!

Ein gewonnener Punkt im Kampf um die Aufstiegsplätze für den Unterberger Automation FC Nüziders! Über dieses Derby wird man wohl in Bürs und Nüziders noch lange reden. Über den Inhalt der Gespräche darf spekuliert werden. Eigentlich war dieses Derby ein faires Spiel ohne grobe Fouls und dennoch gab es 14 gelbe, 1 gelb rote und 2 rote Karten durch einen Unparteiischen, der sich von Anpfiff weg immer mehr in den Mittelpunkt stellte und spätestens in Minute 95 zum Hauptdarsteller dieses Spektakels wurde.

Vorschau:

Kommenden Sonntag 28.05 um 17:00 Uhr ist das 1b aus Wolfurt zu Gast im Illrainstadion. Sei dabei und unterstütze das Eins des Unterberger Automation FC Nüziders. Das Team um Coach Back wird alles in die Waagschale werfen um weiterhin den Traum " zweiter Aufstieg in Serie" leben zu dürfen.