Philosophie des JAZ GU-Süd:

Publiziert durch Karin Wolf am 14. Dezember 2013

Philosophie des neuen JAZ GU-Süd:

Das Jugendausbildungszentrum Graz-Umgebung-Süd (kurz: JAZ GU-Süd) ist ein im österreichischen Vereinsregister eingetragener Verein, der zum Zwecke der Ausbildung Kinder und Jugendlicher im Fußballsport gegründet wurde. Die Gründer waren allesamt mehrere Jahre beim SV Gössendorf tätig und haben dort als eine Art Unterverein das im Jahr 2006 gegründete JAZ verändert und gestaltet. Seit dem 26.6.2012 ist das JAZ GU-Süd auch Vereinsmitglied des steirischen Fußballverbandes.

Da das neue JAZ GU-Süd keine Kampfmannschaft stellt, kein Unterverein eines Trägervereins mehr ist und somit keine Spielergehälter bezahlen und sonstige Vereinsinteressen berücksichtigen muss, kann es dem eigentlichen Vereinszweck, nämlich nicht gewinnorientiert zu arbeiten, voll entsprechen.

Wie schon der Vereinsname sagt, sind wir ein Ausbildungszentrum für die Jugend. Aus diesem Grunde ist es auch nicht unser Vorhaben, anderen Vereinen Jugendspieler wegzunehmen. Wir glauben aber, dass mitunter für den einen oder anderen das JAZ GU-Süd altersentsprechend der richtige Ausbildungsplatz ist, um sich weiter zu entwickeln. Da wir auch verliehene Spieler (und nicht nur von Kooperationsvereinen) ausbilden, besteht grundsätzlich für den verleihenden Verein (Stammverein) nicht die Gefahr der Abwanderung des Spielers auf Dauer, zumal wir auch keine Kampfmannschaft stellen.

Das JAZ GU-Süd finanziert sich durch jugendfreundliche Sponsoren, Gönner, die - soweit es sich um natürliche Personen handelt -  außerordentliche (nicht stimmberechtigte) Vereinsmitglieder werden, sowie sogenannte Ausbildungsbeiträge, die die gesetzlichen Vertreter der Kinder und Jugendlichen monatlich während der Ausbildungszeit zu entrichten haben.

Das JAZ GU-Süd verlangt im Falle des Ausscheidens eines Spielers bzw. eines Vereinswechsels keine sog. Ausbildungsentschädigung. Aus budgetären Gründen werden allerdings im Falle des Ausscheidens bzw. Vereinswechsels mitten in der Saison die restlichen Ausbildungsbeiträge (maximal fünf, Saisonende Dezember und Juni) fällig. Dies kommt bei Spielern im ersten sog. Schnupperjahr natürlich nicht zur Anwendung!